Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Mit dem Begriff Ratenkredit bezeichnen Finanzexperten das Verleihen von Geld durch einen Kreditgeber, welches der Kreditnehmer über einen vorher festgelegten Zeitraum hinweg mit regelmäßigen, gleichbleibend hohen Teilzahlungen (Raten) zurückzahlt.

Für die Gewährung eines Ratenkredits werden Zinsen fällig, die der Kreditnehmer zusätzlich zur Kreditsumme an den Kreditgeber zu zahlen hat. Ein Ratenkredit wird entweder als Verbraucherkredit an Privatpersonen oder als Investitionskredit an Unternehmen vergeben. Als gesetzliche Grundlage dient der § 498 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

Aktueller Hypothekenzinssatz

5 Jahre10 Jahre15 Jahre
0.41%1.07%1.48%

Stand: 19.10.2018 - Quelle: Deutsche Bundesbank

Der Ratenkredit im Vergleich

Wer für einen Immobilienkauf beziehungsweise für ein Bauvorhaben Geld von der Bank benötigt, für den ist es wichtig, dass er die Konditionen für verschiedene Ratenkredite vergleichen kann.

  • Nutzen Sie kostenlos unseren Kreditrechner oder Zinsrechner, um die ungefähren Gesamt- oder Zinskosten schnell und unkompliziert zu berechnen.

Beim Ratenkredit-Vergleich sollte man auf bestimmte Faktoren besonders achten, denn sie entscheiden letztlich darüber, wie teuer oder günstig ein Ratenkredit ist. Zu den ausschlaggebenden Faktoren zählen vor allem:

Einen Ratenkredit berechnen

Ratenkredit

Um zu erfahren, wie viel Geld man letztlich zahlen muss, wenn man sich für einen Ratenkredit entscheidet, ist es ratsam, die Gesamtkosten für einen solchen Kredit mit einem online zur Verfügung stehenden Kreditrechner herauszufinden. Ein Ergebnis erhält man, wenn man folgende Daten in den Kreditrechner eingibt:

Manchmal wird noch nach der Höhe des Eigenkapitals gefragt und man muss angeben, ob man Sondertilgungen vornehmen möchte. Dann ist die Höhe dieser Sonderzahlungen pro Jahr anzugeben.

  • Nimmt man einmal an, ein Darlehensnehmer benötigt 100.000 €, die er innerhalb von 72 Monaten mit einem Effektivzins von 4 % in monatlichen Raten tilgen möchte. Es fallen zusätzliche Kosten von 5.000 € an und Sondertilgungen sind nicht vorgesehen. Trägt man diese Daten in den Rechner ein, so erhält man als Ergebnis, dass man eine monatliche Rate in Höhe von 1.483,16 € aufbringen muss, der Sollzins bei 2,19 % liegt und sich die zu zahlenden Zinsen auf insgesamt 6.787,60 € belaufen. Rechnet man noch die Zusatzgebühren dazu, belaufen sich die Gesamtkosten für den Ratenkredit auf 111.787,60 €, man muss also 11.787,60 € dafür zahlen, dass man sich 100.000 € von der Bank leiht.

Vorfälligkeitsentschädigung beim Ratenkredit

Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird von den Banken immer dann erhoben, wenn der Darlehensnehmer den Kredit vor dem eigentlichen Ende der Laufzeit tilgen möchte. Eine vorzeitige Tilgung geschieht meist dann, wenn der Kreditnehmer unverhofft zu Geld kommt, beispielsweise durch Erbschaft, Lottogewinn oder ähnliches.

Grund für die dann verlangte Entschädigung ist, dass die Bank die Zinsen für den Ratenkredit für die gesamte Laufzeit im Voraus berechnet hat. Außerdem erlangt der Kreditnehmer einen Vorteil, weil die Zinsen während der Zinsbindung auf dem vereinbarten Niveau bleiben, selbst, wenn das Zinsniveau am Markt eigentlich steigt. Zahlt der Kreditnehmer das Geld vorher zurück, gehen der Bank Zinseinnahmen verloren. Als Ausgleich erhebt sie deshalb die Vorfälligkeitsentschädigung.

  • Man kann die Vorfälligkeitsentschädigung als Kreditnehmer umgehen, indem man den Kredit nach 10 Jahren Laufzeit unter Einhaltung der Kündigungsfrist beendet, um ihn beispielsweise von einer anderen Bank ablösen zu lassen. Die andere Möglichkeit ist die Kündigung des Ratenkredits aufgrund falscher Widerrufsbelehrung.

Quellen

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 498 »
Tenhagen, Hermann-Josef: Das Finanztip-Buch: Wie Sie mit wenig Aufwand viel Geld sparen »
von Wangenhäuser, P.: Clevere Immobilien-Finanzierung: Tipps und Tricks zur Immobilien- und Baufinanzierung »