Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Während die Zinsrate bei einem Annuitätendarlehen Jahr für Jahr abnimmt, steigt der Tilgungsanteil gleichzeitig an.

Mit unserem praktischen Annuitätenrechner berechnen Sie schon bevor Sie den Darlehensvertrag unterschreiben, wie sich die Kreditlast über die Jahre aufteilt und verändert.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Online Annuitätenrechner
  2. Was lässt sich berechnen?
  3. Welche Angaben benötigt der Annuitätenrechner?
  4. Formel zur Berechnung der Annuität
  5. Beispielrechnung

Online Annuitätenrechner

Annuitätenrechner


%
%
Jahre

Jahre

Was lässt sich mit dem Annuitätenrechner berechnen?

Mit einem Annuitätenrechner lassen sich verschiedene Informationen sammeln, die für die Machbarkeit einer Immobilienfinanzierung ausschlaggebend sind.

Durch die Nutzung eines Annuitätenrechners erfährt man beispielsweise:

Hauskredit Schnellvergleich

Welche Angaben benötigt der Annuitätenrechner?

Damit man diese Informationen erhält, benötigt der Annuitätenrechner zunächst einige Angaben in Form von Zinssätzen und Beträgen.

Die folgenden Angaben muss man einfach in den Annuitätenrechner eintragen, um ein Ergebnis zu erhalten:

Der Rechner verarbeitet die Angaben und kann auf ihrer Basis einen detaillierten Überblick über alle Beträge geben.

Da beim Annuitätendarlehen aufgrund der geleisteten Zahlungen der Anteil der Zinsen stetig sinkt und der Tilgungsanteil permanent steigt, bietet der Annuitätenrechner einen guten Überblick über den gesamten Verlauf des Darlehensgeschäftes.

  • Aufgrund dieser Informationen kann der Bauherr wesentlich besser entscheiden, ob er sich den Bau oder Kauf einer Immobilie überhaupt leisten kann. So schützt er sich möglicherweise vor einer Belastung, die letztlich zu groß für ihn sein kann.

Der Annuitätenrechner und die zugrundeliegende Formel

Um die erforderlichen Beträge händisch zu berechnen, kann man eine Formel nutzen. Grundlage hierfür ist die Rate, die sich aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil zusammensetzt und die in ihrer Höhe über den gesamten Zeitraum der Laufzeit gleich bleibt.

Die sogenannte Annuität setzt sich also folgendermaßen zusammen: Annuität = Zinsanteil + Tilgungsanteil

Die Formel zur Berechnung der Annuität (egal ob monatlich, quartalsweise oder jährlich gezahlt) beinhaltet die Begriffe KS (für Kreditsumme) und q (für den Aufzinsungsfaktor, berechnet durch 1 + Zinssatz / 100).

  • Die gesamte Formel zur Berechnung der Annuitätlautet dann folgendermaßen:

KS x (1 + i/m)mxn x ((1 + i/m) – 1) / ((1 + i/m)mxn -1)

Formel zur Berechnung der Annuität praktisch angewendet

Nimmt man einmal an, dass ein Bauherr ein Annuitätendarlehen in Höhe von 250.000 Euro benötigt, für welches 6 Prozent Zinsen anfallen und bei dem der Aufzinsungsfaktor demnach 0,06 beträgt. Dann müsste man die Zahlen einfach in die Formel eintragen und erhielte folgendes Ergebnis:

250.000 x (1+0,06/12)180 x ((1 + 0,06/12) -1) : ((1 + 0,06/12)180 -1) oder 250.000 x 1,9 x 0,005 : 0,9 = 2.638,88

Die monatliche Annuität (Rate) würde also bei 2.638,88 Euro liegen. Dies ist ein sehr hoher Betrag, der jeden Monat aufgebracht werden müsste. Ein Vergleich mit anderen Annuitätendarlehen lohnt sich deshalb, denn bezüglich der Zinssätze können bereits Stellen hinter dem Komma viel Geld sparen.


Quellen

Schulze, Eike / Stein, Anette / Tietgen, Andreas / Möller, Stefan: Immobilien als Geldanlage - inkl. Arbeitshilfen online »
Geyer, Alois / Hanke, Michael / Littich, Edith / Nettekoven, Michaela: Grundlagen der Finanzierung: verstehen - berechnen - entscheiden »