Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Das traditionelle Massivhaus gilt als wertbeständig und hochwertig, für viele Bauherren gilt sie als solide Bauweise. Dem Bauherrn ist es wichtig, die gewünschten Materialien massiv zu bauen, um eine hohe Beständigkeit zu erreichen.

Das klassische Bauverfahren bezeichnet man als 'Stein auf Stein'. Dabei werden Außen- und Innenwände zu den tragenden Elementen, während ein Fundament die Basis bildet.

Das Massivhaus als Baukonstruktion

Das Massivhaus unterscheidet sich vom Skelettbau darin, dass die Baukonstruktion sowohl eine tragende als auch raumabschließende Funktion übernimmt. Da keine Stützen oder Streben zum Einsatz kommen, ist es wichtig, tragende Materialien massiv zu bauen.

Die bekannteste Bauweise der Massivhäuser ist das Steinwerk, deren Tradition in das Mittelalter reicht. Ebenso sind Mauerwerksbauten verbreitet, die das Bauwesen seit dem Mittelalter übernommen haben.

Mit diesen Materialien lässt sich massiv bauen

Konkret sind keine festen Baumaterialien vorgeschrieben. Da sich aber nur mit bestimmten Materialien massiv bauen lässt, haben sich folgende Baustoffe bewährt:

Das Massivhaus und seine Vorteile

Vorzüge gegenüber anderen Bauweisen bestehen in der freien Individualisierung der Architektur. Nach den Wünschen des Bauherrn kann das Massivhaus entsprechend der Größe und Lage des Grundstücks an die individuellen Vorstellungen zugeschnitten werden.

Auch lassen sich Vorgaben der Baubehörden und der Stil der Nachbarbebauung problemlos umsetzen. Darüber hinaus können nachträgliche Änderungen vergleichsweise leicht umgesetzt werden.

Die größten Vorteile bestehen allerdings in einer langen Beständigkeit und damit in einem hohen Wiederverkaufswert. Hinzu kommen eine hohe Wärmedämmung im Winter und eine höhere Dämmung gegen Hitze im Sommer.

Bauzeit und Kosten

Massiv Bauen braucht seine Zeit. Üblicherweise wird ein Massivhaus über mehrere Monate oder Jahre gefertigt. Im Anschluss muss das Massivhaus einige Zeit trocknen, ehe es fertiggestellt und bezogen werden kann.

Aufgrund des höheren Planungs- und Bauaufwands geht das Massivhaus mit einem höheren Kostenaufwand einher. Dies liegt auch daran, dass mehrere Firmen und Zulieferer beteiligt sind, die Aufgaben der Überwachung und Koordination übernehmen.