Finanzierung
sslhinweis

Der Finanzierungsrechner

Wer Geld von der Bank benötigt, um den Bau oder Kauf einer Wohnimmobilie zu finanzieren, der sollte sich vorher ausrechnen, ob er die Finanzierung eines solchen Vorhabens überhaupt bewältigen kann.

Eine gute Planung bereits im Vorfeld kann dazu beitragen, dass sich der Verbraucher finanziell nicht übernimmt und im schlimmsten Fall mit seinem Bau- oder Kaufvorhaben scheitert.

Um ein solches Szenario zu vermeiden, lohnt es sich, einen Finanzierungsrechner zu verwenden. Dabei handelt es sich um ein Online-Formular, mit dessen Hilfe der Verbraucher die anfallenden Kosten eines Darlehens berechnen kann.

Aktueller Hypothekenzinssatz

5 Jahre10 Jahre15 Jahre
0.33%1.01%1.49%

Stand: 20.07.2017 - Quelle: Deutsche Bundesbank

Der Finanzierungsrechner verschafft einen ersten Überblick

Der Finanzierungsrechner dient dem Verbraucher dazu, sich über finanzielle Eckdaten zu informieren, die entstehen, wenn er bei einer Bank ein Darlehen beantragt, mit dem er den Bau oder Kauf eines Eigenheimes finanzieren möchte.

Die meisten Banken stellen auf ihren Homepages Finanzierungsrechner als Online-Formular zur Verfügung. Auch Vergleichsportale und Verbraucherschutz-Institutionen bieten sie an.

  • Nutzen Sie unseren kostenlosen und SSL-Zertifikat geschüzten Finanzierungsrechner für die Erstellung eines Kostenplans.

Der Verbraucher muss nur die notwendigen Zahlen eintragen und erhält als Ergebnis entweder das konkrete Angebot einer Bank oder aber eine Liste, in der die verschiedenen Angebote von Anbietern aufgelistet sind.

Checkliste: So klappt es mit der Finanzierung

checkliste-button-pdf

Mit der zusätzlichen Hilfe dieser Checkliste können Sie Ihr Budget noch besser mit dem Finanzierungsrechner berechnen und gut vorbereitet in das Beratungsgespräch bei der Bank gehen. Checkliste

Welche Angaben benötigt der Finanzierungsrechner?

Im Grunde benötigt der Finanzierungsrechner nur sehr wenige Angaben, um eine erste Übersicht über mögliche Kosten zu erstellen beziehungsweise eine Liste der günstigsten Angebote zu erstellen. Der Verbraucher trägt lediglich folgende Zahlen ein:

Der Verbraucher erhält als Ergebnis der Finanzierungsrechner die genaue Laufzeit für den Kredit, die Höhe der monatlichen Rate sowie die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindungsphase. Diese Information ist dann für die Anschlussfinanzierung von Bedeutung.

Der Rechner zeigt dem Interessenten auch an, wie sich das Verhältnis zwischen dem Tilgungsanteil und dem Zinsanteil im Laufe der Tilgung verhält. Mit jeder Rate erhöht sich ja der Tilgungsbetrag während gleichzeitig der zu zahlende Zinsteil sinkt.

So ist eine wertvolle Eigenschaft dieser Rechner, dass der potenzielle Bauherr oder Immobilienkäufer unterschiedliche Varianten für einen Kredit durchspielen kann. So lässt sich der Tilgungssatz verändern, die Dauer der Zinsbindung verlängern oder verkürzen sowie der Einfluss der Höhe von Sondertilgungen auf den Zinssatz und die Laufzeit durchspielen.

  • Vor allem für Bauherrn oder Käufer, die eine Immobilie nicht selbst bewohnen, sondern vermieten möchten, gibt der Finanzierungsrechner ersten Aufschluss darüber, ob sich eine Finanzierung tatsächlich rechnet, wenn der Verbraucher das Darlehen aus den Mieteinnahmen tilgen möchte.

So hilfreich die Nutzung eines Finanzierungsrechners auch sein mag: Er kann immer nur auf Basis der eingetragenen Zahlen einen Vergleich anstellen oder ein Angebot formulieren.

  • Da eine Baufinanzierung aber ein sehr komplexer Vorgang ist, sollte der nächste Schritt der Gang zum Finanzexperten sein. Das könnte zunächst ein kompetenter Steuerberater oder Finanzberater sein. Letztlich kann aber nur der Kundenbetreuer der Bank umfassende Informationen bereitstellen und ein passendes Angebot für eine Finanzierung erstellen.

Die Angaben, die vom Finanzierungsrechner gemacht werden, sind stets ohne Gewähr. Nur der Kundenberater kennt letztlich die aktuellen Zinssätze, die von der Bank gefordert werden.

Sie verändern sich mitunter kurzfristig und im persönlichen Gespräch erhält der Kunde detailliertere Auskünfte, als sie der Finanzierungsrechner geben könnte. Er sollte immer nur als wichtige, erste Informationsquelle dienen.

Mit dem Finanzierungsrechner verschiedene Kreditoptionen kalkulieren

finanzierungsrechner_beispiel

Wer als Haushalt Hürden und Hindernisse im Zusammenhang mit seiner Finanzierung für die eigenen vier Wände meistern will, muss im Finanzierungsrechner nicht nur berücksichtigen, welcher Zins fällig wird. Über den Tilgungssatz entscheidet sich nicht allein die Belastung während der Rückzahlungsphase.

Über den Umfang der Tilgung kann der Kreditnehmer die Höhe seiner Restschuld – und damit die Ausgangslage für eine nötige Anschlussfinanzierung - steuern. Parallel steht die Tilgung in direkter Verbindung zur Umwandlung der Grundschuldlast, die auf der Immobilie lastet.

Kredit AKredit B
Darlehenshöhe100.000 Euro100.000 Euro
Zinsbindung Finanzierung10 Jahre10 Jahre
Sollzinssatz Baufinanzierung2,25 Prozent2,25 Prozent
Tilgungssatz Finanzierung3 Prozent4 Prozent
Restschuld66.392 Euro55.190 Euro

Baufinanzierung erklärt durch Rechenbeispiele

Um die Kosten einer Baufinanzierung zu berechnen, kann ein Finanzierungsrechner hilfreich sein. Der Interessierte muss lediglich verschiedene Zahlen und Eckdaten in ein Online-Formular eintragen und bekommt einen ersten Überblick über die zu erwartenden Kosten. Die einzutragenden Zahlen sind folgende:

Man erhält eine Liste mit Anbietern und als Ergebnis, je nach Bank, eine Gesamtlaufzeit von 19 Jahren, die Höhe der zu zahlenden Zinsen liegt bei 36.257,55 Euro und die monatliche Rate beläuft sich auf 800 Euro.

Der Finanzierungsrechner arbeitet mit den Zahlen, die man als Kunde eingibt und wird nur aus dieser Basis die Kosten berechnen. Hier ein zweites Rechenbeispiel:

Das vom Finanzierungsrechner ausgegebene Ergebnis zeigt eine Gesamtlaufzeit von 33 Jahren und 5 Monaten, die monatliche Rate beläuft sich auf 512,50 Euro und die Restschuld am Ende der Zinsbindung beträgt 93.770,72 Euro.

  • Diese Auskünfte können dem Interessierten einen ersten Überblick geben und ihm zeigen, ob er die finanzielle Belastung grundsätzlich bewältigen kann.

Der Finanzierungsrechner für Immobilien

Der Finanzierungsrechner für Immobilien ist im Grunde so etwas ähnliches wie ein Taschenrechner: Durch die Eingaben der verschiedenen Daten die Immobilie betreffend erhält der Verbraucher als Ergebnis bestimmte Zahlen, an denen er erkennen kann, wie hoch die finanziellen Belastungen für ihn sind, wenn er eine Finanzierung für den Bau oder Kauf einer Immobilie beantragt.

Meist braucht man lediglich die folgenden Zahlen eingeben, um ein ungefähres Ergebnis für seine Baufinanzierung zu erhalten:

Hat der Verbraucher alles ausgefüllt und den Button "Berechnen" gedrückt, erscheint die Gesamtlaufzeit des Darlehens, der Sollzinssatz während der Bindung, der Beleihungswert (er nimmt als Basis den Wert der Immobilien) sowie die Höhe der monatlichen Rate (aufgeteilt in Zinsen und Tilgung). Auch die Restschuld bei Ablauf der Zinsbindung sowie die Entwicklung der Restschuld über die gesamte Laufzeit wird aufgelistet. Zudem erhält der Verbraucher einen Tilgungsplan bis zur vollständigen Tilgung.

Eine Immobilie oder zu bauen bedeutet für den, der ein solches Vorhaben in Angriff nimmt, nicht nur die Chance auf ein eigenes Heim, sondern birgt auch immer finanzielle Risiken. Mit dem Finanzierungsrechner können Verbraucher schon zu Beginn für sich selbst klären, ob sie tatsächlich zum Kauf oder Bau einer Immobilie in der Lage sind. Die Zahlen, die der Rechner präsentiert, geben einen ersten wichtigen Hinweis darauf, ob sich das Vorhaben überhaupt durchführen lässt.

  • Noch vor der Verwendung eines Finanzierungsrechners muss die Überlegung stehen, wie viel Geld als Eigenkapital zur Verfügung steht und wie hoch die monatliche Rate eines Bankdarlehens maximal sein darf, damit man nicht in eine finanzielle Schieflage gerät.

Aus diesem Grund ist ein Finanzierungsrechner für Immobilien besonders wichtig für Berufseinsteiger, Alleinstehende oder junge Familien. Der Rechner zeigt ihnen, in Verbindung mit dem Wissen um zur Verfügung stehendes, monatliches Geld, deutlich die Machbarkeit auf.

Finanzierungsrechner für das eigene Haus

Im Allgemeinen muss der Kreditnehmer im Vorfeld entscheiden, ob für ihn ein Hauskauf oder eher das Mieten eines Hauses infrage kommt. Hier sind die Vor- und Nachteile zusammengestellt:

haus_kaufen_haus_mieten

 

Ein Hauskauf ist ein großes Vorhaben und gelingt in der Regel nur, wenn der Käufer bei einer Bank einen Kredit beantragt, das Haus also mittels einer Finanzierung erwirbt.

Die erstbeste Bank zu wählen, ist aber nicht sinnvoll, denn jede hat ihre ganz eigenen Konditionen. Deshalb sollte man vor dem Abschluss einer Hausfinanzierung gut rechnen, um herauszufinden, welche Kosten auf einen zukommen und zu eruieren, ob ein solches Vorhaben mit den zur Verfügung stehenden Mitteln überhaupt machbar ist. Der Finanzierungsrechner bietet dafür erste Hilfe.

Noch bevor sich der Verbraucher dem Finanzierungsrechner für sein Haus zuwendet, sollte er für sich selbst errechnen, wie viel Geld ihm nach Abzug aller regelmäßigen Ausgaben noch zur Verfügung steht. Auf diese Weise weiß er, wie hoch die monatliche Rate bei der Finanzierung maximal sein darf.

Anschließend benötigt er den Kaufpreis sowie die Höhe des Eigenkapitals, denn diese Zahlen sind für die Finanzierungsrechner wichtig, um die Darlehenssumme zu bestimmen. Auch sollte sich der Käufer Gedanken darüber machen, wie lange die Sollzinsbindung dauern soll, also die Zeitspanne, in der der Zinssatz unverändert bleibt.

  • Je länger der Zeitraum der Sollzinsbindung gewählt wird, desto teurer wird das Haus, da der Zinssatz im Durchschnitt um 0,4 Prozent steigt, sobald man die Bindung um 5 Jahre erhöht.

Desweiteren muss der Käufer entscheiden, ob es ihm möglich ist, Sondertilgungen zu leisten. Auch danach fragt der Finanzierungsrechner für ein Haus in der Regel. Ebenfalls abgefragt wird der gewünschte Tilgungssatz zu Beginn der Kreditlaufzeit. Dieser kann im Laufe der Zeit erhöht werden. Die dadurch mögliche Kostenersparnis wird vom Finanzierungsrechner ausgewiesen.

Ein Haus mithilfe einer Finanzierung zu kaufen, bedeutet eine lange Bindung an den Kreditgeber. Wer einen Hauskauf plant, ist deshalb gut beraten, einen Finanzierungsrechner zu nutzen und sich mit seiner Hilfe genau die Bank zu suchen, die die besten Konditionen anbietet:

  • möglichst niedriger effektiver Jahreszins
  • niedrige Rate
  • geringster Zinssatz für die Sollzinsbindung
  • effektivster Tilgungsplan

Die Nutzung eines Rechners kann dem Verbraucher helfen, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen und unterschiedliche Kredit-Szenarien durchzuspielen.

Ein Hauskauf mag nicht günstig sein, aber man sollte sich unbedingt die Bank mit den besten Konditionen suchen. Schon geringe Schwankungen bei den Zinssätzen können viel Geld kosten oder sparen. Der Finanzierungsrechner gibt Aufschluss.

Der Finanzierungsrechner als Hilfsmittel beim Bau einer Immobilie

Für den Bau einer Wohnimmobilie benötigen die meisten Bauherren die Unterstützung einer Bank. Nur die wenigsten können ein solches Vorhaben vollständig aus eigener Tasche bezahlen. Für Bauherren ohne solche Eigenmittel gibt es die Möglichkeit einer Finanzierung mittels eines Bankdarlehens. Ein Finanzierungsrechner kann helfen, die Kosten zu kalkulieren und den richtigen Anbieter zu finden.

Wie funktioniert der Finanzierungsrechner für den Bau?

Die meisten Banken und sonstigen Kreditinstitute haben einen solchen Rechner auf ihren Homepages eingebunden. Verbraucher, die über den Bau eines Hauses oder einer Wohnung nachdenken, müssen lediglich auf die Webseite des gewünschten Anbieters gehen und die notwendigen Zahlen eintragen. Dazu gehören in den meisten Fällen:

  • Standort der Immobilie (Bundesland)
  • Höhe der Baukosten
  • Höhe des vorhandenen Eigenkapitals
  • Baunebenkosten
  • Grundstückspreis
  • Dauer der Sollzinsbindung (zwischen 5 und 30 Jahren wählbar)
  • Tilgungssatz zu Beginn der Laufzeit
  • Höhe der eventuell leistbaren Sondertilgung
Finanzierungsrechner

Sind alle Zahlen und sonstigen Angaben eingetragen, zeigt der Finanzierungsrechner als Ergebnis die Höhe der monatlich zu zahlenden Rate, die Restschuld am Ende der Sollzinsbindung sowie die Gesamtlaufzeit bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens.

Der Vorteil eines solchen Rechners liegt vor allem darin, dass er dem potenziellen Bauherrn zeigt, welche Kosten über welchen Zeitraum auf ihn zukommen. Außerdem bietet der Finanzierungsrechner die Möglichkeit, die Zahlen zu variieren und so unterschiedliche Situationen durchzuspielen. Letztlich kann der Verbraucher anhand der errechneten zahlen sehr frühzeitig erkennen, ob er sich den Bau überhaupt leisten kann.

  • Als erste Informationsquelle sowie als Werkzeug für einen Vergleich verschiedener Angebote sollte ein Finanzierungsrechner zur Anwendung kommen.

Ein Nachteil beim Finanzierungsrechner ist die nicht vorhandene Möglichkeit, detaillierte Informationen zu Bankkonditionen, eventuell möglichen Sondertarifen und auftauchenden Fragen zu erhalten, die mit dem Bau zusammenhängen. Solche Dinge kann letztlich nur der Kundenberater in einem persönlichen Gespräch bei der Bank beantworten.

Finanzierungsrechner für den Hauskauf ohne Eigenkapital

Der Hauskauf ohne Eigenkapital ist ein nicht ganz einfaches Vorhaben, denn es gilt, eine Bank zu finden, die sich auf einen entsprechenden Darlehensvertrag einlässt. Immerhin würde sie bei dieser als Vollfinanzierung bezeichneten Form eines Kreditgeschäftes ein größeres Risiko tragen, als wenn Eigenkapital vorhanden wäre.

Für den Bauherren ist es sinnvoll, einen Finanzierungsrechner zu nutzen, um sich über die anfallenden Kosten zu informieren.

Prinzipiell ist ein solcher Hauskauf ohne Eigenkapital möglich. In diesem Fall trägt die Bank folgende Kosten, für die sie dann mehr Sicherheiten von Seiten des Käufers und Darlehensnehmers erwartet:

Durch den größeren finanziellen Einsatz der Bank kommen auf den Immobilienkäufer in der Regel höhere Kosten in Form von steigenden Zinssätzen und längeren Laufzeiten zu

Um zu sehen, welche Kosten für den Hauskauf ohne Eigenkapital anfallen, kann der Verbraucher einen Finanzierungsrechner nutzen, der ihm nach dem Ausfüllen automatisch alle wichtigen Kosten aufzeigt. Es ist hier eventuell sinnvoll, verschiedene Summen an Eigenkapital einzutragen. So erhält der Käufer einen Eindruck, wie sehr sich schon geringe Summen an Eigenmitteln auswirken können.

  • Das Eigenkapital ist bei der Finanzierung der wichtigste Faktor und hat immense Auswirkungen auf die Bankkonditionen. Aus diesem Grund sollte der Käufer gut überlegen, ob ein Hauskauf ohne Eigenkapital sinnvoll ist und ob er eventuell noch Geldmittel besorgen kann. Das würde zu einer deutlichen Senkung der Kosten führen.

Häufig gestellte Fragen zum Finanzierungsrechner

Der Rechner punktet einerseits aufgrund der Tatsache, dass Bauherren hiermit günstige Finanzierungsmodelle ermitteln können. Parallel bietet der Finanzierungsrechner einen zweiten Vorteil: Es lassen sich verschiedene Ausgangssituationen im Rechner simulieren.

Damit kann der Rechner unterschiedliche Herangehensweisen an die Baufinanzierung darstellen und zeigt, unter welchen Aspekten ein Haushalt die Finanzierung sehr schnell wieder tilgen kann.

Beim Geld für den Bau kommt es auf viele Aspekte an. Wichtige Punkte sind der Sollzins oder der Tilgungssatz. Aber auch Faktoren wie Sonderkonditionen und die Tilgungsanpassung spielen eine Rolle.

Der Finanzierungsrechner erlaubt den Vergleich verschiedener Konditionenmodelle und Kreditarten. Zudem ist dessen Einsatz in der Planung hilfreich, um das Budget auf eine solide Basis zu stellen. Generell ist der Finanzierungsrechner für die Vorbereitung zu empfehlen.

Ein Finanzierungsrechner erlaubt auf der einen Seite die Berechnung der Rahmenbedingungen für ein Immobilienprojekt, also welche Rate usw. zu zahlen ist.

Auf der anderen Seite können Haushalte damit prüfen, ob das Budget ausreicht, um die Finanzierung für den Bau oder Hauskauf überhaupt zu realisieren. Für die Planung ist der Rechner damit ein sehr nützliches Werkzeug.

Mit dem Finanzierungsrechner lassen sich verschiedene Aspekte in der Baufinanzierung vergleichen. Ein wichtiger Punkt ist die finanzielle Belastung. Diese ergibt sich aus dem Zinssatz, der Tilgung und der Darlehenshöhe. Diese führen zur monatlichen Rate.

Der Rechner erlaubt so den Rückschluss, wie gut ein Darlehen ist. Auf der anderen Seite erfährt der Bauherr, ob die eigenen Mittel für die Finanzierung überhaupt ausreichen.

Grundsätzlich kann der Finanzierungsrechner unterschiedliche Ansätze abbilden. Eine Herangehensweise an die Baufinanzierung besteht darin, eine konkrete Budgetgrenze als Rate festzulegen – und sich anhand dieser den Rahmenbedingungen zu nähern.

Auf der anderen Seite ergibt sich aus Kreditbetrag, Zinssatz und Tilgungssatz eine Rate, die für eine Immobilie aufzubringen ist.

Diese Aussage ist pauschal nicht möglich. Letztlich spielen hier verschiedene Faktoren eine Rolle. Dazu gehört die wirtschaftliche Situation des kreditnehmenden Haushalts wie auch die Höhe der Eigenleistungen.

Generell ist es empfehlenswert, etwa 20 Prozent der Anschaffungskosten als Eigenkapital einzubringen. Niedrigere Summen sehen Baufinanzierer in der Praxis häufig kritisch. Mehr als 100 Prozent der Kaufkosten (ohne Nebenkosten) werden selten finanziert.

Eine sehr große. Schließlich handelt es sich bei der Immobilienfinanzierung um ein Darlehen, welches meist in sechsstelliger Höhe ausgereicht wird. Den Banken ist daher an einer entsprechenden Kapitaldienstfähigkeit sehr gelegen.

Zur Bonität gehört unter anderem die wirtschaftliche Situation. Aber auch Aspekte wie SCHUFA-Einträge oder vorhandenes Eigenkapital spielen in diesem Zusammenhang eine durchaus ernst zu nehmende Rolle.

Die SCHUFA-Abfrage ist im Rahmen der Baukredite Standard. Positive Einträge sind kein Problem. Negativmerkmale führen in aller Regel zu einer Ablehnung.

Die als Alternative beworbenen Kredite aus dem Ausland sind kritisch zu bewerten. Auch hier findet eine Bonitätsprüfung statt. Parallel fallen die Konditionen zum Teil zuungunsten der Kreditnehmer aus – etwa bei der Zinsbindung.

Prinzipiell besteht die Pflicht zur Ratenzahlung auch weiterhin. Kreditverträge enthalten heute teilweise Klauseln zur Tilgungssatzanpassung. Krankheit und Arbeitslosigkeit führen aber nicht per se zur Ratenpause.

Restkreditversicherungen für diesen Fall sind in den meisten Fällen – aufgrund der Kosten – kein Thema. Kann der Kredit nicht mehr getilgt werden, droht am Ende die Zwangsvollstreckung.

Eigenkapital spielt eine erhebliche Rolle. Einerseits verringert es die Kreditsumme und damit die Zinskosten der Finanzierung.

Parallel hat das Eigenkapital eine zinssteuernde Funktion. Viele Baufinanzierer erheben für Darlehen mit hohen Beleihungswerten höhere Sollzinsen. Mehr Eigenkapital bedeutet in der Praxis also ein Darlehen mit vergleichsweise günstigem Zinssatz.

Die exklusivsten und teuersten Wohnorte in Deutschland

Aus einem Ranking der exklusivsten und teuersten Wohnstandorte in Deutschland von Engel & Völkers geht hervor, dass im Betrachtungszeitraum 2014/2015 die teuerste Immobilie - mit einem Quadratmeterpreis von bis zu 73.300 Euro - in Kampen auf der Nordseeinsel Sylt verkauft wurde. Gefolgt von den größten Städten Deutschland - Hamburg, München, Berlin und Köln mit Quadratmeterpreisen von 31.500 - 17.000 Euro.

  • Auch die Nordseeinsel Norderney ist in den Top 10 der teuersten Wohnorte Deutschlands mit einem Quadratmeterpreis von bis zu 16.000 Euro vertreten - dies hängt mit der einzigartigen Umgebung und dem naturgemäß begrenztem Angebot, das auf einer Insel herrscht, zusammen.
deutschlands-teuerste-wohnorte
Quelle: https://www.engelvoelkers.com/de/blog/2015/sylt-fuehrt-aktuelles-ranking-der-exklusivsten-wohnstandorte-deutschlands/

Quellen

Neuschäffer, Christoph: Kaufen oder Bauen?: der beste Weg zu den eigenen vier Wänden »
Flint, Alex: Ratgeber Immobilienkauf: Eigenheim - Glück allein?! ; Sach- und Lachgeschichten vom Suchen, Finanzieren und Sanieren einer Wohnung »
Siepe, Werner: Immobilienfinanzierung: Die richtige Strategie »
Trares, T.: Immobilienerwerb: Immer mehr Banken bieten Vollfinanzierungen an! »

Hauspreis Rechner Hauspreis Rechner Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Hauskauf Nebenkosten Hauskauf Nebenkosten Nebenkosten beim Hauskauf berechnen
Mietrendite Rechner Mietrendite Rechner Eigenkapital und Gesamtrendite berechnen