Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Bei einem Bauvorhaben ist der Bauherr fast immer auf einen Baukredit angewiesen, um das Projekt zu finanzieren.

Wenn er ein Darlehen bei seiner Bank beantragt, wird ihm diese ein Angebot unterbreiten, in dem ein bestimmter Sollzins enthalten ist.

Diesen Zinssatz kann sich der Bauherr über einen bestimmten Zeitraum hinweg sichern, in dem sich dieser nicht verändert. Diesen Vorgang nennen Finanzexperten Zinsbindung.

Aktueller Hypothekenzinssatz

5 Jahre10 Jahre15 Jahre
0.34%1.02%1.42%

Stand: 17.12.2018 - Quelle: Deutsche Bundesbank

Zinsbindung Definition

Ein Baudarlehen wird meist über relativ hohe Summen abgeschlossen. Für diese muss der Darlehensnehmer Zinsen an die Bank zahlen. Diese Zinsen sind allerdings nicht feststehend, sondern verändern sich immer wieder durch verschiedene Einflüsse. Das würde bei einem Darlehen mit variablen Zinsen bedeuten, dass der Darlehensnehmer mal mehr und mal weniger pro Monat bezahlen müsste.

Um ihm größere finanzielle Sicherheit zu geben und eine gute Planbarkeit seines Bauvorhabens zu gewährleisten, wird der Zinssatz für ein Darlehen bei Vertragsabschluss festgesetzt.

Wie lange sollte die Zinsbindung dauern?

Hier gibt es prinzipiell zwei Wege, die der Darlehensnehmer beschreiten kann. Um die richtige Entscheidung zur Dauer der Zinsbindung treffen zu können, sollte er sich zumindest rudimentär mit dem Thema Zinsniveau auskennen.

Wenn er das Geschehen rund um die Bauzinsen am Markt beobachtet und ansatzweise zu deuten vermag, wird er sich für einen der folgenden Wege entscheiden:

Gerade bei einer langen Bindung ist aber Vorsicht und genaues Durchrechnen angebracht, denn die Bank lässt sich eine lange Zinsbindungsphase vergüten, indem sie den Sollzins der Laufzeit entsprechend anhebt.

Dieser kann bei einer Zeitdifferenz von 10 Jahren durchaus um bis zu 0,5 % und um fast 1 % höher liegen, wenn man die Zinsbindung nicht über 10 Jahre laufen lässt, sondern über 30 Jahre.

Hauskredit Schnellvergleich

Möglichkeiten, die Zinsbindung zu berechnen

Wer sich über die Auswirkungen der verschieden langen Zinsbindungsphase informieren möchte, der kann einfach einen Baufinanzierungsrechner verwenden. Man gibt alle notwendigen Summen und Daten ein und variiert bei mehreren Durchgängen lediglich die Laufzeit der Zinsbindung. Auf diese Weise erhält man einen Überblick über die jeweils zu erwartenden Kosten.

  • Einen solchen kostenlosen und SSL-Zertifikat geschützten Baufinanzierungsrechner finden Sie auch auf unserem Portal. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Berechnung der besten Zinsbindungsdauer, sondern schlagen Ihnen gleichzeitig geeignete Finanzierer für Ihr Bauvorhaben vor.

Vor- und Nachteile von kurzer und langer Zinsbindung

Wer ein Darlehen mit Zinsbindung beantragt, sollte die wichtigsten Vor- und Nachteile kennen, die mit einer kurzen oder langen Zinsbindung einhergehen. Die folgenden Tabellen fassen die Fakten kurz zusammen.

Vorteile und Nachteile bei kurzer Zinsbindung:

Vorteile einer kurzen ZinsbindungNachteile einer kurzen Zinsbindung
niedrigerer Sollzinshöhere Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung
niedrige Ratevorhandenes Zinsänderungsrisiko

Vorteile und Nachteile bei langer Zinsbindung:

Vorteile einer langen ZinsbindungNachteile einer langen Zinsbindung
Zinssicherheit über langen Zeitraumhöherer Sollzins
niedrige Restschuld nach der Zinsbindunghohe Monatsrate

Quellen

Kommer, Gerd: Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer: Geld sparen und Fehler vermeiden beim Kauf der eigenen vier Wände »
Oppel, Kai: Immobilienfinanzierung: Neue Kredite, neue Wege »
Kommer, Gerd: Kaufen oder mieten?: Wie Sie für sich die richtige Entscheidung treffen »