Hauskredit

Unter der Darlehenssumme versteht man den in einem Darlehensvertrag vereinbarten Betrag, den der Antragsteller von einer Bank oder einem Kreditinstitut erhält.

Dieser wird verzinst und muss entsprechend den Vertragsvereinbarungen zurückerstattet werden. Bestimmende Faktoren für die Höhe der Summe sind unter anderem:

Die Bedeutung des Eigenkapitals für die Höhe der Darlehenssumme

Der wichtigste Faktor neben den Gesamtkosten ist das Eigenkapital, das der Antragsteller aufbringen kann. Zwar ist es grundsätzlich möglich, ein Darlehen auch ohne Eigenkapital zu erhalten, aber je mehr eigenes Kapital vorhanden ist, desto geringer kann die Darlehenssumme ausfallen.

  • Je geringer der Darlehensbetrag ist, umso niedriger ist der von der Bank verlangte Zinssatz und desto kürzer ist die Gesamtlaufzeit des Darlehens.

Wie funktioniert die Rückzahlung der Darlehenssumme?

ing dibafinance

Bei einem klassischen Darlehen wird vertraglich festgehalten, dass der Schuldner die Darlehenssumme sowie die entstehenden Zinsen und andere anfallende Kosten in Form von monatlichen Raten zurückerstattet.

Diese Methode wird bei klassischen Krediten angewendet. Andere Formen von Darlehen nennen sich:

Vor allem das Annuitätendarlehen sowie der endfällige Kredit werden häufig bei Immobilienfinanzierungen genutzt. Hier liegt der Darlehensbetrag oft bei mindestens 25.000 Euro, ist aber nach oben hin offen. Der Höchstbetrag hängt hier vor allem von den finanziellen Verhältnissen des Darlehensnehmers ab.

Die Darlehenssumme und der Beleihungswert der Sicherheit

Wer ein Grundstück mit bzw. ohne Gebäude oder eine Wohnung kaufen oder bauen möchte, der hat die Möglichkeit, eine sogenannte Grundschuld oder Hypothek ins Grundbuch eintragen zu lassen und damit den Darlehensbetrag abzusichern. Kreditgeber verlangen diese Form der Absicherung fast immer, wenn es um den Kauf oder bau einer Immobilie geht.

Der Vorteil hierbei ist, dass diese Form der Sicherheit zu einer Erhöhung der Darlehenssumme führen kann. Wird für das Objekt ein sehr hoher Wert (auch Beleihungswert genannt) ermittelt und verfügt der Antragsteller über eine exzellente Bonität, kann die Bank eine Darlehenssumme genehmigen, die über diesem Beleihungswert liegt.

Wie wirkt sich eine hohe Darlehenssumme aus?

Wer eine Immobilie kaufen oder bauen möchte und über wenig Eigenkapital verfügt, der muss mit einer langen Kreditlaufzeit und höheren Zinsen rechnen. Damit lässt sich die Bank das größere Risiko bezahlen. Wenn man mit dem Gedanken einer solchen Finanzierung spielt, ist es sinnvoll, sich zunächst mithilfe eines speziellen Rechners, wie dem Hauskreditrechner von Hauskredite.de auszurechnen, welche maximale Darlehenssumme mit einer monatlichen Rate, die man leisten kann, überhaupt möglich ist.

Dies gibt bereits einen Hinweis darauf, ob sich eine Immobilienfinanzierung tatsächlich durchführen lässt.

  • Um die Höhe des Darlehensbetrages zu reduzieren ist es sinnvoll, nach Quellen zur Erhöhung des Eigenkapitalanteils zu suchen. Vielleicht lassen sich Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte ansprechen. Auch der Arbeitgeber könnte mit einem sehr zinsgünstigen Darlehen helfen.

Quellen

Steeger, Frank / Krisch, Rüdiger / Siepe, Werner / Haas, Karl-Gerhard: Unser Bauherren-Handbuch: Von Baubeginn bis Endabnahme »
Ellmaier, Wolfgang / Engel, Arno: Immobilien-Finanzierung »
Schulze, Eike / Stein, Anette / Fleschütz, Katja: Immobilien als Geldanlage »


Hauspreis RechnerHauspreis RechnerWie viel Haus kann ich mir leisten?
Hauskauf NebenkostenHauskauf NebenkostenNebenkosten beim Hauskauf berechnen
Mietrendite RechnerMietrendite RechnerEigenkapital und Gesamtrendite berechnen