Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Die wichtigsten Fakten zum Thema Sachwerte

Sachwerte sind Güter, die von der Inflation in der Regel unberührt bleiben.

Immobilien sind beliebte Sachwerte, um für sich selbst und / oder für die kommenden Generationen Geld sicher zu investieren und anzulegen.

Doch ein Immobilienkauf ist auch zunächst meist eine große finanzielle Belastung und bedeutet eine gewisse Verantwortung - auch die Investition in einen sicheren Sachwert ist nicht frei von Risiken.

Die Immobilie ist ein von vielen Menschen favorisierter Sachwert. Man kann sie selber nutzen und bewohnen oder auch vermieten. Doch Immobilie ist nicht gleich Immobilie. Auch hier muss man sich vor Manipulationen schützen.

Wenn aufgrund hoher Inflation eine Flucht in Sachwerte im Gange ist, werden Häuser und Wohnungen oft vollkommen überteuert angeboten. Dies wiederum mindert die Rendite.

Sachwerte beim Baukredit

ing dibafinance

In den eigenen vier Wänden kann man viele Vorteile sehen.

Man kann nicht nur schalten und walten wie man möchte, man investiert mit dem zum Immobilienkauf oder Hausbau aufgenommenen Baukredit auch in einen Sachwert, der für gewöhnlich im Wert eher steigt, denn sinkt.

Man ist nicht nur unabhängig von einem Vermieter, statt Miete zu zahlen baut man mit den regelmäßigen Tilgungszahlungen für den Baukredit Wohneigentum auf.

 

  • Als Mieter investiert man plakativ formuliert in den Sachwert des Vermieters - als Käufer investiert man hingegen in seinen eigenen Sachwert.

Dies kann sich gerade in Zeiten von besonders in den Großstädten horende ansteigenden Mietpreisen durchaus lohnen.

Allerdings darf darüber nicht vergessen werden, dass eine Immobilie auch finanziert werden will und dass diese Fiannzierung über einen Baukredit eine große Verantwortung bedeutet. Der Hausbauer oder Immobilienkäufer nimmt ein hohes Darlehen auf - meist ist es die größte Investition seines Lebens. Es dauert Jahrzehnte, bis man wieder frei von Schulden ist. Vor- und Nachteile dieser Sachwertanlage wollen daher gut überlegt und abgewogen sein.

Sachwerte und Inflation - was sollte beachtet werden?

Als Sachwerte werden für gewöhnlich bestimmte Wirtschaftsgüter bezeichnet. Dazu gehören zum Beispiel

Ein Sachwert ist damit ein Gebrauchswert und als solcher ist der Sachwert unabhängig von Schwankungen des Geldwerts - unabhängig von der sogenannten Inflation.

Im Allgemeinen ist eine Immobilie, ein Haus oder eine Wohnung, ein Sachewert und damit im Gegensatz zum Geldwert nicht von der Inflation betroffen. Das heißt, dass man auf die Wertsteigerungsrate einer Immobilie die Inflationsrate aufrechnen darf.

  • Hat eine Immobilie eine Wertsteigerungsrate von 5 % und die regelmäßige Inflation beträgt 2 %, dann darf man mit 7 % rechnen, um die Immobilienanlage mit einer entsprechenden Geldanlage zu vergleichen. Bei der Geldanlage ist die Lage hierbei genau gegenteilig. Hat man eine Verzinsung von 5 %, könnte man bei einer Inflation von 2 % nur mit einer 3 %-igen Verzinsung rechnen.

Eine starke Nachfrage nach Sachwerten als Geldanlage entsteht so besonders in Zeiten von höherer Inflation. Die Anleger vertrauen auf die Wertbeständigkeit von Häusern und Wohnungen und sehen diese gerne als Investition für die Zukunft - für die eigenen Altersvorsorge und / oder auch als Anlage für die nächste Generation.


Quellen

Brückner, Michael: Praxishandbuch Immobilienerwerb - inkl. Arbeitshilfen online. »
Frese, Dirk: Chance Immobilie. »
Kempe, Klaus: Die Kunst Immobilien-Vermögen aufzubauen: Feng Shui. »


Hauspreis RechnerHauspreis RechnerWie viel Haus kann ich mir leisten?
Hauskauf NebenkostenHauskauf NebenkostenNebenkosten beim Hauskauf berechnen
Mietrendite RechnerMietrendite RechnerEigenkapital und Gesamtrendite berechnen