Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Viele Personen, die Wohneigentum erwerben möchten, denken nicht nur an ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, sondern ziehen auch einen Bungalow in Erwägung. Bungalows haben eine ganze Reihe von Vorteilen.

Was ist ein Bungalow?

Bei einem Bungalow handelt es sich um ein frei stehendes Einfamilienhaus, welches entweder mit einem Flachdach oder einem Sattendach versehen ist. Der komplette Wohnraum befindet sich auf einer Ebene, wodurch der Grundriss und die Wohnfläche identisch sind.

Da ein Bungalow völlig barrierefrei ist, eignet er sich auch für gehbehinderte oder ältere Menschen. Darüber hinaus könnte er für alle Personen interessant sein, die keine Dachschrägen mögen.

Viele Bungalows verfügen über große Fenster oder Glasfassaden, wodurch sie viel Tageslicht hereinlassen können.

Wer nach einiger Zeit merkt, dass er mehr Platz benötigt, könnte ein zusätzliches Stockwerk aufsetzen lassen. Dafür müssten allerdings von vornherein entsprechende Vorkehrungen getroffen werden.

Soll ein gebrauchter Bungalow gekauft werden, wäre es sehr wichtig, auf einen guten energietechnischen Standard zu achten. Ansonsten könnte es schnell passieren, dass die Kosten in diesem Bereich zu hoch werden.

Dies dürfte insbesondere daran liegen, dass die Wohnfläche bei einem Bungalow in der Regel deutlich größer als bei einem herkömmlichen Einfamilienhaus ist.

Welchen Preis hat ein Bungalow?

Die meisten Bungaows befinden sich in einer Preislage zwischen 150.000 und 400.000 Euro. Welcher Preis jedoch tatäschlich gezahlt werden muss, hängt nicht nur von der Wohnfläche, dem Grundriss und der Zahl der Zimmer, sondern auch von der Wohnlage und der Infrastruktur ab. Bungalows in ländlichen Wohnlagen sind fast immer erheblich preiswerter als die Bungalows in den Städten oder den großen Ballumsräumen.

In jedem Falle wäre es hier dringend angeraten, mehrere Angebote zu vergleichen und eindeutig zu klären, wo die persönlichen Prioritäten liegen.

In ländlichen Wohnlagen ist es einerseits sehr ruhig, andererseits lässt aber die Infrastruktur und die Verkehrsanbindung meist zu wünschen übrig. In der Stadt ist es genau umgekehrt.

Finanzierung klären - Kredit aufnehmen

Jede Immobilie ist eine Investition in Zukunft. Sie kann nicht nur als Geldanlage dienen, sondern auch ein mietfreies Wohnen im Alter ermöglichen.

Eventuell bestünde die Möglichkeit, staatliche Fördermittel für den Bau oder den Kauf von einem Bungalow in Anspruch zu nehmen. Dies gilt besonders für kinderreiche Familie und für Familien, die einen energieeffizienten Ausbau ihres Bungalows planen.

Unabhängig davon, ob Fördermittel gezahlt werden oder nicht, wäre es sehr wichtig, auf eine solide Finanzierung zu achten und sich genügend Zeit bei der Auswahl eines oder mehrerer Immobilienkredite zu nehmen.

Außerdem sollte niemand einen Bungalow kaufen, der nicht mindestens 20 bis 30 Prozent des gesamten Kaufpreises als Eigenkapital aufbringen kann.

Eine gute Bonität und ein sicheres Einkommen werden bei jeder Bau- oder Immobilienfinanzierung vorausgesetzt. Andernfalls müsste der Kreditantrag abgelehnt werden