Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Wer als Bauherr ein Eigenheim baut, sollte für einen möglichst umfassenden Versicherungsschutz sorgen, vor allem, wenn er Bauhelfer beschäftigt, die ihm geltlich oder auch unentgeltlich zur Hand gehen.

Hierfür sind einerseits die gesetzlich vorgeschriebene Bauhelferversicherung bei den regionalen Bauberufsgenossenschaften (kurz BauBG) vorgesehen. Andererseits können Bauherren zusätzlich ein private Bauhelferversicherung abschließen.

Private Bauhelfer sind zum Beispiel:

Sollte es zu einem Arbeitsunfall kommen, sind sie durch die Bauhelferversicherung abgesichert. Wer seine Bauhelfer nicht durch eine Bauhelferversicherung absichert, kann mit einem Bußgeld von bis zu 2.500 Euro bestraft werden.

  • Der Bauherr ist - obwohl er Versicherungsnehmer ist - bei der gesetzlichen Absicherung der Bauberufsgenossenschaft nicht automatisch inbegriffen. Gleiches gilt auch für seinen Ehepartner. Es besteht jedoch die Möglichkeit, darüberhinaus eine freiwillige Versicherung einzugehen bei der BauBG einzugehen oder aber für eine anderweitige private Absicherung zu sorgen.

Welche Leistungen erbringt die private Bauhelferversicherung?

Die Antwort auf diese wichtige Frage hängt vor allem vom jeweiligen Versicherungsunternehmen ab.

Grundsätzlich kann eine Bauhelferversicherung als Unfallversicherung für Bauvorhaben verstanden werden. Die Versicherten sind also gegen sämtliche Unfälle, die auf einer Baustelle passieren können, abgesichert. Zudem übernimmt die Versicherung die Kosten für:

Damit die Versicherung auch wirklich zahlt, wenn etwas passiert, muss unbedingt jeder einzelne Bauhelfer namentlich genannt werden, denn nur die in der Police aufgeführten Personen sind versichert. Vergisst der Bauherr, einen Bauhelfer einzutragen, kann bei einem Unfall nicht mit Zahlungen von Seite der Versicherungsgesellschaft gerechnet werden.

Hier ist deshalb die größte Genauigkeit des Bauherrn gefragt. Außerdem sollte man die Leistungen verschiedener Anbieter miteinander vergleichen und die Versicherung auswählen, die mit den besten Konditionen und umfangreichsten Leistungen überzeugt.

Wie teuer ist eine Bauhelferversicherung?

Ausschlaggebend für die Kosten einer Bauhelferversicherung sind die enthaltenen Versicherungsleistungen, zu denen natürlich auch die Deckungssumme gehört, sowie die Anzahl der versicherten Personen. Die Preise für eine Bauhelferversicherung beginnen bei etwa 25 Euro, wenn die Namen der Bauhelfer genannt werden. Dann lässt sich der Versicherungsschutz im Schadensfall allerdings nicht übertragen.

Wird hingegen auf eine Namensnennung verzichtet, so ist der Schutz übertragbar und der Preis für die Versicherung liegt bei mindestens 40 Euro. Auch wenn regionale Unterschiede bestehen, so liegen die Preise pro Stunde und Helfer zwischen etwa 1,70 Euro und 2,10 Euro.

Für die Vorab-Berechnung kann folgende Formel der Berufsgenossenschaft Bau hilfreich sein:

Geleistete Arbeitsstunden x fiktives Entgelt x Beitragssatz (200 Std. x 11,34 € x 12,3131 % = 279,26 €).

Bauhelferversicherung - Online Rechner

Wie hoch sollte die Deckungssumme einer Bauhelferversicherung sein?

Die gewählte Deckungssumme sollte immer so hoch wie möglich sein. Grund hierfür ist die Tatsache, dass sie nicht für jeden einzelnen Bauhelfer gilt, sondern immer für alle gemeinsam. Die Summe errechnet sich aus den geleisteten Stunden sowie der Anzahl der Bauhelfer.

  • Wird eine Deckungssumme von 150.000 Euro vereinbart und man beschäftigt 20 Bauhelfer, ist jeder nur bis zu einer Summe von 7.500 Euro versichert - bezogen auf die möglichen entstehenden Kosten durch einen Unfall ein vergleichsweise geringer Betrag.

Aus diesem Grund sollte die Deckungssumme möglichst hoch sein, was sich dann allerdings in den Kosten für die Bauhelferversicherung niederschlägt. Genauere Angaben zur möglichen Deckungssumme erhält man während der Beantragung.


Quellen

Jochims, Dörte: Ratgeber Immobilien - Was Bauherren und Kaufinteressierte wissen müssen »
Krolkiewicz, Hans Jürgen: Günstig bauen »
Althoetmar, Kai: Clever bauen!: Praxisratgeber für Bauherren »