Hauskredit

Wie kann man einen Hauskredit vorzeitig ablösen?

Um wieder mehr finanziellen Spielraum zu bekommen,
ist die vorzeitige Ablöse eines Hauskredit eine ideale Möglichkeit.

Voraussetzung: Die dazu benötigten Finanzmittel sind gegeben.

In den meisten Fällen wird eine Kreditablösung vor allem deshalb in Betracht gezogen, um günstigere (Zins-) Konditionen anderer Anbieter nutzen zu können.

Entscheidend für eine vorzeitige Ablösung ist jedoch eine genau berechnete Kalkulation.

Die Zinssätze variieren von Bank zu Bank

Hauskredit vorzeitig abloesen

Bei Immobilienkrediten ist ein fester Zinssatz üblich. Da sich besonders in der heutigen Zeit die Zinssätze sehr minimiert haben, aber dennoch von Bank zu Bank variieren, ist eine Umschuldung oder Ablösung meist ratsam.

In älteren Kreditverträgen wurde oftmals ein recht hoher Zinssatz festgeschrieben. Sollte die kreditgebende Bank keiner Umschuldung zu günstigeren Zinssätzen zustimmen, wäre die Kündigung des Kreditvertrages oder ein Wechsel der Bank eine Überlegung wert.

In der Regel kommen die Kreditinsitute den Wünschen ihrer Kreditnehmer aber entgegen, weil sie Ihre oftmals auch langjährigen Kunden ungern an die Konkurrenz verlieren.

Komplette Tilgung eines laufenden Kredites

Falls Sie in der glücklichen Lage sind, dass sich Ihre finanzielle Lage durch Erbschaft oder Ähnliches von heute auf morgen schlagartig verbessert, können Sie den bestehenden Kredit auch auf einmal tilgen.

Dafür wird allerdings von der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung geltend gemacht. Die Ausnahme von der Regel sind Verträge, in denen eine Zinsbindungsfrist von zehn Jahren festgelegt wurde.

Erst nach Fristablauf entfällt die Entschädigungszahlung

Erst nach Ablauf dieser Frist kann der Kredit ohne Entschädigungszahlung an die Bank vom Kreditnehmer gekündigt werden. Dies trifft auch auf Verträge zu, die beispielsweise eine Gesamtlaufzeit von 15 Jahren vorsehen.

Ein Beratungsgespräch bei der Bank hilft weiter

den Hauskredit ablösen

Grundsätzlich sollte im Vorfeld einer vorzeitigen Ablösung mit der jeweiligen Bank ein Beratungsgespräch vereinbart werden. Dabei werden dem Kreditnehmer Angebote zur Ablösung oder Umschuldung des bestehenden Kredites unterbreitet.

Sofern die eigene kreditgebende Bank einer zinsgünstigeren Umwandlung nicht zustimmt, kann sich der Kreditnehmer ein anderes Kreditinstitut suchen, das den Restkredit zu entsprechend günstigeren Zinskonditionen übernimmt.

Sollte bei der Bank kein vertragliches Kündigungsrecht bestehen, liegt es im Ermessen der Bank, dem Antrag des Kreditnehmers zuzustimmen.

Die Vorfälligkeitsentschädigung

Die Gründe, warum man sein Hypothekendarlehen bei der Bank ablösen möchte, sind zahlreich und reichen von einem Verkauf des Hauses, über eine Überschuldung bis hin zum Bestreben nach einer Umschuldung.

Leider muss der Bank bei einer Ablöse des Hypothekendarlehens, wie weiter oben bereits angesprochen, eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt werden. Im Klartext heißt dies, die Bank darf Kreditnehmern die entgangenen Zinsen in Rechnung stellen.

Wie jedoch die Vorfälligkeitsentschädigung genau zu berechnen ist, dies führte immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten, die als Klage vor Gericht zur Klärung landeten.

Erst 1997 fällte der Bundesgerichtshof ein Grundsatzurteil, in dem die Vorfälligkeitsentschädigung geregelt wurde.

Bis zu diesem Zeitpunkt konnte jede Bank ihre eigene Formel zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung heranziehen. Für Kunden war es zumeist nicht nachzuvollziehen, wie genau die Vorfälligkeitsentschädigung berechnet wurde.

Seit 1997 jedoch müssen sich Banken an eine einheitliche Berechnung halten. Detailfragen werden auch heute noch oftmals auf dem Klageweg geklärt.

Kreditnehmer haben ein Recht auf eine nachvollziehbare und detaillierte Berechnung

Wenn bei Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung im Raum steht, dann haben Sie einen Anspruch auf eine Berechnung die nicht nur detailliert ist, sondern von Ihnen auch nachvollzogen werden kann. Angebracht ist es auch, die Berechnung von einem Dritten überprüfen zu lassen.

Ist eine Vorfälligkeitsentschädigung auch fällig, wenn die Bank den Kredit kündigt?

Der aktuellen Rechtsprechung gemäß (Stand 2013) steht der kreditgebenden Bank auch eine Vorfälligkeitsentschädigung zu, wenn der Kredit durch die Bank selbst gekündigt wurde. Dies ist vor allem bei Zahlungsrückständen der Fall.

Denn auch bei einer Kündigung durch die Bank entstehen dem Finanzinstitut die gleichen finanziellen Schäden, wie bei der Kündigung durch den Kreditnehmer.

Allerdings ist fragwürdig, ob der BGH diese Rechtsprechung auch in Zukunft beibehalten wird. Anzunehmen ist vielmehr, dass diesbezüglich in Zukunft eine Rechtsprechung, die zugunsten des Kreditnehmers geht, Anwendung finden wird.

Hauspreis RechnerHauspreis RechnerWie viel Haus kann ich mir leisten?
Hauskauf NebenkostenHauskauf NebenkostenNebenkosten beim Hauskauf berechnen
Mietrendite RechnerMietrendite RechnerEigenkapital und Gesamtrendite berechnen