Hauskredit
SSL Sichere Verbindung

Bei der Sparda Bank West handelt es sich um eine Genossenschaftsbank, die sich bereits in 2002 mit den Vorgängerbanken zusammengetan hat.

Wer sich den Traum von Eigenheim erfüllen möchte und auf der Suche nach einem passenden Hauskredit ist, der wird bei der Sparda Bank West schnell fündig.

Im Bereich der Baufinanzierung bietet die Bank nämlich sehr interessante Angebote und Produkte.

Die Konditionen der Baufinanzierung

Die maximale Zinsbindungsdauer beläuft sich bei der Sparda Bank West auf 15 Jahre. Das Darlehen der Bank kann 6 Monate zinsfrei bereitgestellt werden.

Entscheidet sich der Kunde für den Neubau eines Hauses, dann kann dieser Zeitraum sogar auf 12 Monate erhöht werden. So ist der Bauherr auch dann abgesichert, falls es zu Verzögerungen während der Bauphase kommt.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass weder Kontoführungsgebühren, Bereitstellungszinsen oder sonstige Gebühren für Teilauszahlungen in den ersten sechs Monaten bzw. 12 Monaten anfallen. Was bei einer Baufinanzierung natürlich auch immer beachtet werden sollte, ist die Sicherheit.

Auch hier hat die Sparda Bank West an alles gedacht. Kreditnehmer sind gegen unverschuldeter Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod und Arbeitsunfähigkeit geschützt.

Hier kann zwischen einer Versicherungsdauer von 3 bis 15 Jahren gewählt werden. Die mögliche Kreditlaufzeit kann wiederum zwischen 5 und 15 Jahren liegen.

Vorteile der Sparda Bank West Baufinanzierung

Aufgrund des Service-Angebots und der fairen Kredit-Konditionen wurde die Sparda-Bank schon mehrmals ausgezeichnet.

Über den Internetauftritt des Anbieters können Interessierte direkt nach der passenden Filiale in der Nähe suchen und einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren. Hinzu kommt noch ein Treuebonus.

Wer sein Bauspardarlehen nicht benötigt, der erhält jährlich Treueprämien. Zudem ist die Handhabung der Baufinanzierung ganz individuell gestaltbar. Das bezieht sich insbesondere auf den Verwendungszweck.

So kann die Kreditsumme ganz klassisch für den Kauf einer Immobilie eingesetzt werden aber auch für die Verbesserung und den Erhalt einer Immobile, für die Modernisierung einer Mietwohnung, für den Erwerb von Erbbaurechten und Bauland sowie zur Errichtung eines Wohngebäudes und für den Erwerb von Wohneigentum in Senioreneinrichtungen.