Einen Privatkredit kann man bei einer Bank beantragen. Die Besonderheit besteht in diesem Fall darin, dass der Kredit nicht immer nach standardisierten Vorgaben abgeschlossen wird, sondern individuell verhandelt werden kann.

Rechtsgrundlage für den Privatkredit ist § 488 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), in welchem die vertragsüblichen Pflichten bei Abschluss von Darlehensverträgen geregelt sind.

Welche Art von Privatkredit wird angeboten?

Privatkredite bekommt man bei der Postbank oder der Sparkasse sowie anderen bekannten Banken. Banken verstehen unter einem Privatkredit alle gängigen Kreditformen, die an Privatpersonen vergeben werden. Entschließt man sich, bei einer Bank einen Privatkredit zu beantragen, dann hat man die Wahl zwischen verschiedenen Kreditarten, die alle unter dem Begriff Privatkredit laufen:

Privatkredit oder wieviel Kredit kann ich mir leisten?

Wer Geld benötigt, sollte sich bei jeder Kreditart schon im Vorfeld überlegen, wie hoch die Kreditsumme maximal sein darf, damit man bei der späteren Tilgung nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerät und das geliehene Geld eventuell nicht mehr vereinbarungsgemäß oder gar nicht mehr zurückzahlen kann.

Als Hinweis auf die Machbarkeit kann hier die Berechnung des zur Verfügung stehenden Einkommens nach Abzug aller monatlichen Kosten dienen. Zu diesen gehören:

Was nach dem Abzug solcher Kosten vom Gehalt übrig bleibt, kann dann beispielsweise als Rate für einen Privatkredit verwendet werden. Im Idealfall kann bei Ehepartnern mit zwei Einkommen gerechnet werden, was eine Erhöhung der Kreditsumme ermöglichen würde.

  • Die Chancen auf einen Privatkredit erhöhen sich, wenn beide Partner den Kredit beantragen. So minimiert sich das Risiko für die Bank, da dann bei Zahlungsschwierigkeiten zwei Personen in die Pflicht genommen werden könnten.

Privatkredit als Hauskredit

Privatkredit ohne Schufa-Auskunft

Es ist zwar für Banken ein riskantes Spiel, dennoch werden Kredite verstärkt auch ohne das Einholen einer Auskunft bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) vergeben.

Vor allem Direktbanken ohne Filialnetz bieten solche Privatkredite an. Hintergrund für den Verzicht ist vermutlich, dass diese Abfrage bei der auch als Wirtschaftsauskunftei bezeichneten Schufa stets nur ein Baustein der Bonitätsprüfung durch die Bank ist.

Die detaillierte Überprüfung der Bonität findet in solchen Fällen anhand anderer Quellen (z. B. Einkommensnachweise, Haushaltsrechnung) statt.

Privatkredit: Vergleich ist wichtig

Gerade für kostenintensive Baufinanzierungen ist es wichtig, die verschiedenen Anbieter für einen Privatkredit miteinander zu vergleichen und die richtigen Fragen zu stellen:

Eine gute Idee ist es, zunächst nach wirklich privaten Kreditgebern zu suchen. Vielleicht gibt es in der Verwandtschaft oder unter den guten Freunden jemand, der bereit wäre, einen Privatkredit zu gewähren.

Der Vorteil läge in der größeren Flexibilität der Vereinbarungen und eventuell räumt der Kreditgeber einen besonders niedrigen Zinssatz ein. Dieser sollte mit Blick auf die Schenkungssteuer allerdings nicht zu niedrig angesetzt sein.


Quellen

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) § 488 »