Bausparvertrag Rechner

Mit einem Bausparvertrag kann man sich Geld für einen Hauskredit ansparen. Durch den Abschluss eines Bausparvertrags erhält man zusätzlich Zinsen auf die angesparte Bausparsumme und eine günstige Immobilienfinanzierung. Das Geld aus einem Bausparvertrag ist ausschließlich für eine Baufinanzierung gedacht.

  • Bausparvertrag als Finanzierung für die eigene Immobilie
  • Bei der Zuteilung des Bausparvertrag zusätzlich Zinsen von der Bank erhalten
  • Mit einem Bausparvertrag zusätzlich Geld vom Staat als Förderung kassieren

Aktueller Hypothekenzinssatz

5 Jahre10 Jahre15 Jahre
0.34%1.02%1.42%

Stand: 17.12.2018 - Quelle: Deutsche Bundesbank

Bausparvertrag: flexibles Sparen für den Hauskredit

Bausparverträge dienen zum Aufbau eines Kapitalstocks, der meist zur Finanzierung von Immobiliengeschäften verwendet wird. Ein Bausparvertrag gliedert sich in drei verschiedene Zeiträume:

Zunächst legt der Sparer mit der Bausparkasse eine Sparsumme fest. In den nächsten 7-8 Jahren werden etwa 40 bis 50 Prozent dieser Summe durch monatliche bzw. regelmäßige Einzahlungen des Bausparers sowie vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers oder staatliche Förderung angespart. Hinzu kommt die jährliche Verzinsung durch die Bausparkasse in Höhe von 0,5 bis 1 Prozent.

Vor- und Nachteile eines Bausparvertrags

Vorteile:

  • Sicherheit: Besonders die alteingesessenen Bausparkassen gelten als sicher. Zudem fällt die in einem Bausparvertrag angesparte Summe unter die Einlagensicherung.
  • Flexibilität: Sparraten können beliebig herauf- und herabgesetzt werden. Man kann auch mit den Zahlungen pausieren.
  • Kündigung: Der Vertrag kann vorzeitig gekündigt werden.
    Staatliche Zuschüsse: Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie

Nachteile:

  • Fester Zinssatz: Dieser kann zum Nachteil gereichen, wenn der Zinssatz auf dem Kapitalmarkt gegenüber dem festgelegten Zinssatz geringer ausfällt.
  • Abschlussgebühr: Der Versuch der Verbraucherzentrale, die Abschlussgebühr verbieten zu lassen scheiterte 2010.
  • Feste Darlehenskonditionen: Es gelten für gewöhnlich die Regelungen der Bausparkasse für die Tilgung des Darlehens.

Bausparvertrag Vergleich - zusammen mit der Baufinanzierung abschließen

Für alle, die eine zu kaufende oder zu bauende Immobilie finanzieren bzw. für eine Modernisierung ihres Eigenheimes sparen möchten, haben die Konditionen eines Bauspardarlehens besondere Bedeutung. Deshalb ist es sinnvoll, zu den verschiedene Faktoren einen Vergleich anzustellen und durch einen Vergleich der Bausparverträge die optimalen Konditionen für sein Vorhaben zu finden.

  • Wer eine Vollfinanzierung durchführt, kann ein sogenanntes Kombidarlehen oder eine Bausparsofortfinanzierung bei der Bank beantragen. Bei dieser Art der Finanzierung schließt man einen Bausparvertrag und gleichzeitig einen Immobilienfinanzierung ab. Zunächst zahlt man in den Bausparvertrag ein und löst dann nach einiger Zeit mit der angesparten Summe den Hauskredit ab.

Bausparvertrag kündigen

Grundsätzlich ist es möglich, einen Bausparvertrag vorzeitig zu kündigen. Der Bausparvertrag wird wie ein normaler Vertrag schriftlich bei der Bausparkasse gekündigt und muss Natürlich bringt eine frühzeitige Kündigung des Bausparvertrags Nachteile mit sich:

In der Ansparphase besteht bei einer Kündigung eine Frist von drei bis sechs Monaten. Das heißt, dass sie ab Kündigung noch drei bis sechs Monate weiterhin die Bausparrate zahlen müssen, wenn sie nicht eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen wollen. Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann bis zu 1% bis 6% der Bausparsumme betragen.

  • Statt den Bausparvertrag kündigen, können Sie die Bausparrate auch in vielen Fällen senken, so dass die monatliche Belastung in Ihrem Haushalt nicht mehr so hoch ist und sie trotzdem später die Vorteile des Bausparvertrag genießen können.

Bausparvertrag kündigen: Musterschreiben / Formular

Name des Bausparers
Adresse des Bausparers
Kontaktdaten des Bausparers
Name und Adresse der Bausparkasse

Betreff: Kündigung des Bauspardarlehens (inkl. der Nummer des Bausparvertrags)

Sehr geehrte Damen und Herren der Bausparkasse (Namen einfügen),

hiermit kündige ich den Bausparvertrag mit der Nummer (Nummer einfügen), welches am (Datum einfügen) abgeschlossen wurde. Dies geschieht fristgerecht zum (Datum mit der passenden Kündigungsfrist einfügen).

Außerdem möchte ich die zugeteilte Einzugsermächtigung hiermit ebenfalls widerrufen.

(Hier kann ein Hinweis darauf erfolgen, wohin die verbleibende Summe der Rückzahlung überwiesen werden soll)

Ich bitte um eine Eingangsbestätigung dieses Schreibens. Bitte teilen Sie mir den voraussichtlichen Auszahlungstermin mit.

Mit freundlichen Grüßen

Ort, Datum, Unterschrift

Ein Musterschreiben für eine Bausparvertrag Kündigung haben wir als PDF-Download Formular vorbereitet.

  • Musterschreiben Bausparvertrag Kündigung

Bausparvertrag Rechner

Damit das Vorhaben Bausparen gelingt, sollte man vor dem Abschluss eines Bausparvertrages einen Rechner zu Hilfe nehmen, um zu sehen, unter welchen Bedingungen ein solcher Vertrag lohnenswert und leistbar ist.

Die notwendigen Zahlen, die ein Rechner benötigt, um ein Angebot zu erstellen bzw. die Kosten zu berechnen, sind relativ schnell eingetragen. Der Verbraucher muss lediglich folgende Angaben machen:

  • Welches Sparziel wird verfolgt (Kauf Eigenheim, Modernisierung Bestandsobjekt, Vermögensaufbau)
  • Höhe der monatlichen Rate
  • Sparzeit (Zeitraum bis zur Zuteilung)

Hat man alle Angaben eingegeben, zeigt der Rechner die höchstmögliche Bausparsumme an und gibt zudem Auskunft über die Höchstsumme für ein Bauspardarlehen.

  • Bausparvertrag Rechner - zusammen mit dem Rechner für Hauskredite.

Rechenbeispiel für einen Bausparvertrag

Um die Kosten zu berechnen, nehmen wir an, dass das Ziel eine Bausparsumme von 80.000 Euro ist und der Bausparer 8 Jahre lang jeden Monat 333 Euro einzahlt. Dann beträgt die gesparte Summe nach dieser Zeit etwa 32.000 Euro, was circa 40 Prozent der Bausparsumme darstellt.

Der Vertragspartner kann nun wählen, ob er sich dieses angesparte Geld auszahlen lässt oder ob er von der Bausparkasse einen zinsgünstigen Kredit über die noch fehlenden 60 Prozent, also 48.000 Euro in Anspruch nimmt.

  • Für weitere Rechenbeispiele braucht man lediglich die Bausparsumme zu verändern, sie durch 7 oder 8 Jahre zu teilen und kann so die entsprechende Sparrate berechnen.

Welche Zinsen fallen beim Bausparvertrag an?

Die Finanzierung einer Wohnimmobilie ist heute auch durch einen Bausparvertrag möglich, bei dem man zunächst einen gewissen Teil der vereinbarten Bausparsumme (meist 30-50 Prozent) durch regelmäßige Raten oder mithilfe einer einmaligen Zahlung anspart und dafür Zinsen erhält.

In einem weiteren Schritt gewährt die Bausparkasse dem Bausparer über den Restbetrag ein Bauspardarlehen, für das der Darlehensnehmer dann Zinsen zahlen muss.

Im Grundsatz muss der Bausparer die gleichen Zinsarten zahlen, wie ein normaler Kreditnehmer. Die beiden wichtigsten Zinsarten bei einem Bausparvertrag sind:

Für die Zinssätze vom Bausparvertrag gilt, dass sie meist sehr niedrig ausfallen, zumindest in der Ansparphase. Wenn der Verbraucher dann ein Bauspardarlehen in Anspruch nimmt, zahlt er einen festen, meist schon im Bausparvertrag festgelegten Zinssatz.

bausparvertrag-zinsen

Wann wird ein Bausparvertrag zuteilungsreif und was heißt das?

Der klassische Bausparvertrag besteht aus den drei Phasen Ansparphase, Zuteilung und Darlehensphase. Das Ansparen und das Darlehen sind bekannte Begriffe in der Finanzwelt.

Wer einen Bausparvertrag abschließt, der erklärt sich einverstanden, einen Teil der Bausparsumme mithilfe von Raten oder durch Einmalzahlung selbst anzusparen. Die meisten Kassen legen schon im Bausparvertrag Bedingungen fest, die erfüllt sein müssen, damit ein Bausparvertrag zuteilungsreif wird und die Bausparkasse ihn auszahlen kann.

Zu diesen Bedingungen gehören:

  • Ablauf der Mindestsparzeit
  • Erreichen des Mindestsparguthabens
  • Erreichen der Mindestbewertungszahl
  • Die Bewertungszahl wird von dem Kreditinstitut vorgegeben. Sie ist wichtig für die Zuteilung, denn je höher die Zahl ist, umso eher erhält der Bausparer sein Geld bzw. sein Darlehen. Diese Bewertungszahl wiederum ist umso höher, je größer die vereinbarte Bausparsumme ist und je zügiger der Bausparer die Ansparphase hinter sich bringt und das geforderte Mindestsparguthaben auf dem Bausparkonto hat.

Der Bausparvertrag ist zuteilungsreif, was nun?

Sobald die Kasse das Geld auszahlen darf, muss der Bausparer entscheiden, wie er weiter vorgehen möchte. Er kann sich den zuteilungsreif gewordenen Bausparvertrag auszahlen lassen, er kann aber auch in die Darlehensphase gehen, um den Bausparvertrag für eine Baufinanzierung zu nutzen.

Soll es nach der Ansparphase zur Auszahlung des Geldes kommen, muss schon beim Abschuss des Bausparvertrag festgehalten werden, dass kein Darlehen gegeben wird.

  • Eine solche Festlegung ist notwendig, um die staatliche Förderung zu regeln, die bei reinem Vermögensaufbau mithilfe eines Bausparvertrages nicht gewährt wird.

Quellen

  1. Gesetze im Internet: Allgemeine Geschäftsgrundsätze, Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge